Reisetipps

Langstreckenflug überstehen: 25 wertvolle Tipps & Ideen für einen entspannten Start in deinen Urlaub

Langstreckenflug ueberstehen

Enthält Werbung*

Auf einem Langstreckenflug stundenlang zwischen fremden Menschen, in einer engen Sitzreihe eingequetscht zu sein, macht keinen Spaß. Außerdem kommt bei mir noch hinzu, dass ich bei der kleinsten Erschütterung immer sofort denke, dass das Flugzeug gleich abstürzt, und mich verängstigt am Arm meines Sitznachbars festkralle. Aber auch wenn mir gerade keine Turbulenzen das Leben in der Luft schwer machen, gibt es noch viele andere Dinge, die auf Langstreckenflügen äußerst unangenehm werden können: Die trockene Luft zum Beispiel, die in der Nase und im Hals kratzt, oder eine viel zu kalt eingestellte Klimaanlage.

Damit du trotz eines Langstreckenfluges ganz entspannt an deinem Urlaubsziel ankommst, habe ich hier 25 sehr gute Tipps und Tricks für dich gesammelt, um lange Flüge so angenehm wie möglich zu gestalten.

Reiseblog Hongqiqi

Ein langer Flug kann auch angenehm sein – mit den richtigen Tipps

Lange Flüge überstehen: 25 wertvolle Tipps & Ideen

Der richtige Sitzplatz für deinen Langstreckenflug

Der Sitzplatz ist wohl das wichtigste Kriterium dafür, ob ein langer Flug angenehm oder zur Qual wird. Ich versuche es immer zu vermeiden, direkt zwischen zwei Passagieren eingequetscht zu werden. Daher bitte ich beim Check-In bei Langstreckenflügen meist um einen Gangplatz. So kann ich meine Beine ausstrecken und vor allem auch aufstehen wann immer ich möchte. So sehr ich auf kurzen Flügen einen Sitzplatz am Fenster bevorzuge (ich liebe es, aus dem Fenster zu schauen, und ich mag es, wenn ich beim Schlafen meinen Kopf am Fenster anlehnen kann), auf einem langen Flug ist dieser sehr unpraktisch.

Wenn möglich, checke deinen Langstreckenflug vorher ein

Fast alle Airlines bieten mittlerweile einen Online-Checkin an. Wann immer möglich, reserviere ich mir so schon vorher meinen bevorzugten Platz. Außerdem hast du auf diese Weise die einmalige Gelegenheit, dir die Sitzplätze mit viel mehr Beinfreiheit zu schnappen. Das ist zum Beispiel am Notausgang, oder bei der vordersten Reihe gleich nach den Toiletten und der Bordküche im mittleren Teil des Flugzeuges der Fall.

Bei manchen Airlines (ganz sicher weiß ich das zum Beispiel bei Emirates) gibt es im hinteren Teil des Flugzeuges anstatt der seitlichen 3er Reihen ein paar Sitzreihen mit nur 2 Plätzen. Wenn diese verfügbar sind, versuche ich mir die immer zu schnappen. So habe ich anstatt 2 fremden Menschen nur eine Person neben mir, und am Gang automatisch auch mehr Platz zur Seite. Ein weiterer Vorteil der hinteren Sitze: Du bist nah an der Bordküche und kannst dir zwischendurch super einfach Getränke und Snacks holen!

Achte schon beim Ticketkauf auf die richtige Buchungsklasse

Bei meinen nur 160 cm Körpergröße ist dieser Punkt zugegebenermaßen nicht ganz so wichtig. Wenn du aber recht groß bist, dann willst du vielleicht lieber einen Sitzplatz mit mehr Beinfreiheit garantiert haben. Während beim Online-Checkin auch immer ein bisschen Glück im Spiel ist (der schnellere bekommt den besten Platz), kannst du dir bei vielen Airlines Tickets für die sogenannte Premium Economy Class buchen. Neben mehr Platz hast du dann oft auch noch zusätzliche Annehmlichkeiten wie Snacks, Getränke oder mehr Auswahl beim Entertainment Programm. Da diese Punkte aber von Airline zu Airline verschieden sind, lohnt es sich, vor der Buchung genauer hinzuschauen!

Mein Tipp: Falls du dich gerne ein bisschen auf deinen Flug vorbereiten möchtest, empfehle ich dir einen Blick auf die Webseite von Seatguru zu werfen. Dort findest du nicht nur die besten Sitzplätze, welche du dann beim Online-Checkin auswählen kannst, sondern zum Beispiel auch, ob dein Flugzeug ein Entertainmentsystem oder einen USB-Anschluss für dein Smartphone bereit hält.

Namibia Rundreise Windhoek Air Namibia Flug

Super wichtig: der richtige Sitzplatz in der Maschine

Langstreckenflug Kleidung: Zwiebelprinzip und bequem

Für mich gibt es beim Fliegen (außer Turbulenzen) fast nichts schlimmeres, als wenn ich während eines Langstreckenfluges stundenlang in zu enger und einschnürender Kleidung ausharren muss. Lieber trage ich da eine lockere Baumwollhose als eine Jeans. Auch fühle ich mich in einem legeren T-Shirt in Kombination mit einem kuscheligen Pullover viel wohler als zum Beispiel in einer eng sitzenden Bluse.

Außerdem solltest du dich gut auf die klimatischen Bedingungen im Flugzeug vorbereiten. Häufig ist es aufgrund der eingeschalteten Klimaanlage ziemlich kalt, manchmal aber auch unangenehm warm. Sei mit deiner Kleidung einfach immer auf beides vorbereitet! Aus diesem Grund nehme ich auch bei hohen Außentemperaturen immer einen Pullover mit an Bord. Auch ein zusätzliches Paar warmer Kuschelsocken zum Drüberziehen sind eine gute Idee, wenn du schnell zu kalten Füßen neigst.

Nackenkissen Flugzeug

Deine Kleidung auf einem Langstreckenflug sollte bequem sein

Sinnvolle Reisegadgets & Ideen für Langstreckenflüge

Ein Langstreckenflug ist vor allem eins: lang! Daher kommt mir immer jede Hilfe und jeder Tipp gelegen, wie ich die Zeit schneller vergehen lassen, und mir angenehmer gestalten kann. Auf mittlerweile unzähligen langen Flügen habe ich, neben dem Schauen der neuesten Filme, wenn das Entertainmentsystem der Airline gut ist, diese Ideen für dich gesammelt:

  • Noise-Cancelling Kopfhörer: Spezielle Kopfhörer, die die Geräusche um dich herum, wie zum Beispiel das tiefe Brummen des Flugzeuges, die Gespräche der Mitreisenden, oder auch schreiende Babies, so gut wie vollkommen ausblenden. Hilft übrigens auch sehr beim Schlafen in der Maschine. Bei Amazon sind diese Kopfhörer sehr gut bewertet und auch nicht zu teuer. Es gibt mittlerweile sogar auch viele Varianten, die nicht mehr so riesig sind, wie zum Beispiel diese sehr gut bewerteten In-Ear-Kopfhörer.
  • Externe Festplatte mit Filmen & Serien: Falls das Entertainment System auf deinem Langstreckenflug nur Mist hergibt, oder vielleicht sogar gar nicht vorhanden ist, kannst du dich in aller Ruhe deinen liebsten Serien oder Filmen widmen. Lade diese einfach vor deinem Flug entweder auf eine externe Festplatte (ich habe diese externe Festplatte und bin seit mehr als 5 Jahren sehr zufrieden damit) oder auch direkt auf deinen Laptop oder dein iPad.
  • Lade dir deine Lieblingsmusik und Hörbücher, die du schon lange mal anhören wolltest, vor dem Flug auf dein Smartphone. Hast du schöne Playlists in Spotify? Dann vergiss nicht, diese vor deinem Flug herunterzuladen. Nur dann kannst du die Songs offline im Flugzeug anhören!
  • Powerbank: Kaum zu glauben, aber nicht alle Flugzeuge sind auf Langstreckenflügen mit einem USB-Anschluss ausgestattet. Nimm also zur Sicherheit mindestens eine vollgeladene Powerbank mit, damit dir nicht auf halber Strecke der Saft an deinem Smartphone ausgeht.
  • E-Book Reader oder ein gutes Buch: Mit etwas kurzweiligem zum Lesen vergeht die Zeit ganz bestimmt wie im Flug.
  • Reiseführer: Den Hinflug kannst du perfekt dazu nutzen, dich ein bisschen auf dein Urlaubsziel vorzubereiten. So mache ich das in der Regel. Die meisten Reiseführer kannst du dir übrigens auch im PDF Format auf deinen E-Book Reader, dein Smartphone oder deinen Laptop laden.

Hast du noch mehr Ideen & Tricks bezüglich sinnvoller Reisegadgets zum Fliegen? Dann lass doch super gerne einen Kommentar unter diesem Beitrag da. Ich ergänze deine Tipps dann im Artikel!

Reiseblog Fernreise

Gute Noise-Cancelling Kopfhörer können dir den Schlaf retten

Tipps zum Thema Essen und Trinken auf langen Flügen

Vielleicht hast du auf einem Flug ja schon mal beobachtet, dass manche deiner Mitreisenden ihr Essen viel früher bekommen als du und alle anderen. Das liegt daran, dass Sondergerichte, wie zum Beispiel eine vegetarische oder vegane Mahlzeit, oder auch das Essen, welches speziell für Nahrungsmittelunverträglichkeiten gekocht wird, wie glutenfrei oder laktosefrei, vor den Standardmahlzeiten serviert wird. Bist du also immer schon weit vor dem Servieren des Bordessens hungrig, dann ist so ein Sondermenü eine echt gute Idee für dich.

Ich habe tatsächlich auch schon des öfteren gehört, dass diese Menüs bei manchen Airlines etwas besser zubereitet sind als die Standardgerichte. Probiere es doch einfach mal aus, oder? Dein Sondermenü kannst du dir beim Online-Checkin auswählen.

Reiseblog Fernreise

Sondermenüs werden immer vor den Standardgerichten serviert

Nützliche Infos & Tipps zum Handgepäck

Heutzutage ist es wirklich nicht mehr so leicht, den Überblick beim Thema Handgepäck zu behalten: Welche Maße darf dein Handgepäcks Koffer haben, wie schwer darf dieser sein und was darfst du überhaupt mit in die Passagierkabine nehmen? Dazu kommt noch, dass einige dieser Regeln bei den einzelnen Airlines durchaus unterschiedlich sein können. Um ein bisschen Licht in diesen Vorschriftendschungel zu bringen, habe ich für dich einen umfangreichen Guide zu diesem Thema erstellt:

Was darf ins Handgepäck: Ausführlicher Guide zu Maßen, Flüssigkeiten & Co.

Mein Tipp: Ich finde es immer super nervig, wenn mein kleiner Koffer endlich mal sicher im Handgepäcksfach über meinem Kopf verstaut ist, mir dann aber dauernd etwas einfällt, was ich dringend brauche. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, dass du dir vor dem Betreten des Flugzeuges schon mal ein paar Gedanken machst, und die Sachen, die du mit großer Wahrscheinlichkeit während des Fluges brauchen wirst, in eine kleine Tüte packst. Eine gute Idee dafür ist zum Beispiel auch eine Bauchtasche.

Denke da vor allem auch an diese Dinge:

  • Einen Stift, deinen Reisepass und deine Bordkarte (zum Ausfüllen von Einreisekarten)
  • Lippenpflegestift, Handcreme & Gesichtscreme (die trockene Luft im Flugzeug kann deiner Haut wirklich zu schaffen machen)
  • Smartphone, E-Book Reader, Buch oder Laptop inklusive Powerbank und USB Ladekabel
  • Ohrenstöpsel, Augenmaske und Nackenkissen (dieses Nackenkissen mit Memory Schaum ist wirklich super) zum Schlafen

Was magst du auf einem Flug immer noch direkt bei dir haben? Lass gerne deine Ideen in den Kommentaren da, ich ergänze sie dann im Beitrag!

Langstreckenfluege leicht gemacht

Nackenkissen Flugzeug: Für mich unerlässlich zum Schlafen

Langstreckenflug Thrombose

Vereinfacht ausgedrückt ist eine Thrombose ein Blutgerinnsel, welches durch zu wenig Bewegung, in Kombination mit dem starren Sitzen auf zu engem Raum entsteht, und später dann eine der Venen im Unterschenkel verstopft. Meistens verursachen Thrombosen tatsächlich keine Probleme und lösen sich von selbst wieder auf. Nur bei schätzungsweise 2 bis 3 von einer Million Passagieren auf Langstreckenflügen von über 8 Stunden kommt es zu einer lebensgefährlichen Lungenembolie. Trotzdem macht es absolut Sinn, einer Thrombose mit diesen Maßnahmen vorzubeugen:

  • Steh so oft wie möglich von deinem Sitz auf, such dir ein Plätzchen mit etwas Bewegungsfreiheit (im hinteren Teil des Flugzeuges bei den Bordküchen wirst du am ehesten fündig) und bewege deinen ganzen Körper gründlich durch. Konzentriere dich dabei vor allem auch auf deine Beine und Füße.
  • Auch beim Lesen oder Filme schauen an deinem Platz kannst du kleine gymnastische Übungen machen. Lass deine Füße immer mal wieder kreisen und wippe von den Zehenspitzen zur Ferse und wieder zurück.
  • Vielleicht magst du dir vor deinem Flug auch Thrombosestrümpfe besorgen? Diese Kompressionsstrümpfe verringern durch den ständigen Druck auf die Venen das Risiko einer Thrombose nachweislich.
  • Viel trinken (Alkohol zählt nicht) beugt einer möglichen Thrombose übrigens auch vor. Am besten nimmst du dir eine zusätzliche Flasche Wasser mit an Bord, weil ja, vor allem auf Nachtflügen, manchmal für Stunden keine Getränke ausgeschenkt werden.

Mein Tipp: Packe schon zuhause eine leere Flasche in dein Handgepäck, passiere damit die Sicherheitskontrollen am Flughafen und fülle die Flasche danach entweder an einem Wasserhahn oder an einem eventuell vorhandenen Trinkwasserspender auf.

Langstreckenflug Tipps

Thrombosestrümpfe Flug: Eine Art der Vorbeugung

Wie lange dauert aktuell der längste Non-Stop-Flug?

Und nun noch ein bisschen interessantes Wissen zum Ende des Artikels. Wie lange dauert wohl der längste Flug? Wüsstest du es aus dem Stegreif? Hier die Antwort: Der längste Non-Stop-Linienflug ist im Moment (Stand April 2019) die Verbindung von New York nach Singapur von Singapore Airlines mit knapp 19 Stunden Flugzeit für die stolzen 16.700 Kilometer Distanz.

Auch sehr interessant zu wissen: Auf diesem Ultra-Langstreckenflug gibt es keine Economy Class, sondern nur Business und Premium Economy Plätze. Der Grund? Laut offiziellen Aussagen der Airline sollen keine Passagiere so lange Zeit in einer beengten Economy Class sitzen müssen.

Findest du Langstreckenflüge auch eher grausam, oder kannst du diese als notwendigen Teil deines Urlaubs sehen und sie dadurch einigermaßen genießen? Welche Tipps hast du vielleicht noch, um sich die Fliegerei so angenehm wie möglich zu machen? Und wann steht dein nächster Langstreckenflug an und wohin gehts für dich? Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar hier auf meinem Reiseblog!


Langstreckenflug Thrombose


*In diesem Artikel sind einige Werbelinks enthalten. Ich bekomme eine kleine Provision, wenn du über diese eine Leistung buchst oder bei Amazon einkaufst. Vielen Dank für deine Unterstützung von meinem Reiseblog!

You Might Also Like

44 Comments

  • Reply Annika18. November 2014 at 22:58

    Liebe Minone,
    da sind ja schon einige ziemlich gute Tipps zusammen gekommen. Da ich auf den letzten Flügen oft das Pech hatte krank zu sein habe ich noch 2 super Hilfen für Langstreckenflüge (oder Flüge allgemein) beizutragen: Nasenspray und Ohrenstöpsel von Sanohra. Beides hilft unheimlich beim Druckausgleich und macht vor allem das Landen etwas angenehmer!
    LG
    Annika

    • Reply goodmorningworld19. November 2014 at 20:16

      Liebe Annika,
      das stimmt, Nasenspray ist ne sehr gute Idee! Wobei ich da Nasensalbe eigentlich noch lieber benutze. Und seit ich mal einen Flug überstehen musste bei dem eine ganze Schulklasse halbwüchsiger mitgeflogen ist hab ich auch meistens Ohrenstöpsel dabei… ;)
      Danke für Deine Tipps!
      Liebe Grüße
      Minone

  • Reply Svenja3. Januar 2015 at 17:21

    Hallo Minone,
    das ist ja eine super Zusammenfassung! :-)
    Für mich geht’s in 2 Wochen nach Südamerika (2 mal umsteigen und insgesamt 24h unterwegs) – ich werde mir da sicher einige Tipps raussuchen :-)
    LG Svenja

    • Reply goodmorningworld3. Januar 2015 at 21:38

      Liebe Svenja,

      schön, wenn da gute Tipps für Dich dabei sind! Ich beneide Dich echt drum, dass Du in 2 Wochen nach Südamerika fliegst. Ich bin nämlich kein so großer Freund von unserem Winter hier… Wohin genau geht´s denn bei Dir?

      LG, Minone

  • Reply Fotoliebe Online Magazin8. Februar 2015 at 12:00

    Mit dem Sitzplatz steht und fällt für mich der Flugcomfort. Ich bin übrzeugter Fenstersitzer, damit ich nicht jedes Mal aufstehen muss, wenn neben mir wer zur Toilette muss und ich meine Ruhe habe. Im Gang wird man gerne angerempelt und den Mittelplatz will eh keiner :) Am Fenster kann man dann noch schlafen und sich an die Wand anlehnen. Wenn ich dann noch Musik, einen Film oder meinen Laptop habe, ist alles perfekt :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    • Reply goodmorningworld9. Februar 2015 at 20:48

      Liebe Nicole,

      da bin ich ganz Deiner Meinung! Das mit dem Anlehnen beim Schlafen finde ich super wichtig… Blöd ist nur, wenn man selbst des öfteren auf die Toilette muss… ;)
      Auf meinen letzten paar Flügen war ich immer zu spät dran für einen Fensterplatz und saß zweimal in der Mitte… :/

      LG, Minone

    • Reply Svenja17. Februar 2015 at 22:23

      Hallo Minone,
      ich war in Kolumbien, in Bogota. Auf meiner Seite kannst du entsprechende Bilderimpression und Texte lesen :-) Das Wetter war sehr schön, im Vergleich zu Deutschland – obwohl ich schon etwas neidisch auf den Schnee hier war, aber die angenehmen Temperaturen haben mir sehr gut gefallen in Kolumbien. Es war nur manchmal verwirrend, wenn einem bewusst wurde das gerade Winter ist :D

      Mit dem fliegen hatte ich jedoch null Probleme, kein Unterschied gefühlsmäßig zum normalen Tag „auf der Erde“ und das trotz immerhin 16h Flugzeug, wenn auch gestückelt auf 3 Teilflüge.

      LG Svenja

      • Reply goodmorningworld18. Februar 2015 at 22:51

        Liebe Svenja,

        Kolumbien hört sich gut an! Um ehrlich zu sein hatte ich bis vor einer Stunde noch keine genaue Vorstellung von Bogota, was sich aber jetzt geändert hat seit ich auf Deinem Blog gestöbert habe! Scheint eine echt coole Stadt zu sein, oder? Und sehr tolle Bilder hast Du da! :) Also ich würde übrigens die Wärme jederzeit dem Schnee vorziehen!

        Liebe Grüße,
        Minone

  • Reply Lisa8. Februar 2015 at 13:29

    Tolle Tipps!

    Kann ich bald gut gebrauchen, im Sommer flieg ich mit meiner Family nach Südafrika. 10,5 Std Flug – meine bisherigen Flüge waren höchstens 5 Std, das ging noch :)

    Liebe Grüße
    Lisa ♥

    • Reply goodmorningworld8. Februar 2015 at 15:04

      Liebe Lisa,

      freut mich sehr, dass Dir die Tipps gefallen haben! Ich wünsche Dir ganz viel Spaß in Südafrika… :)

      LG, Minone

  • Reply Jenni/Fynni8. Februar 2015 at 18:55

    Ja, da sind einige gute Tipps dabei! :) Allerdings würde ich bei meinem nächsten Flug auf jeden Fall einen Fensterplatz nehmen, denn bei meinem letzten Flug (ich saß am Gang einer 3er-Reihe) musste ich ständig aufstehen, weil einer der anderen beiden Passagiere aufs Klo musste… Da war nix mit schlafen. :/ aber gut, nächstes Mal mach ichs besser. :D

    • Reply goodmorningworld8. Februar 2015 at 22:30

      Hey Jenni,

      ja da hast Du recht. Das ist wirklich ein großer Nachteil vom Gangplatz. Ich würde auch immer einen Platz am Fenster bevorzugen, da ich dann beim Schlafen meinen Kopf anlehnen kann. Wenn ich in der Mitte oder am Gang sitze und einschlafe, kann ich dann die folgenden zwei Tage meinen Kopf nicht mehr drehen weil der Nacken wehtut… :)

      LG, Minone

    • Reply Christian Geisser3. April 2015 at 20:39

      Hallo Minone,
      die beste Sitzreihe im Flugzeug ist die Reihe nach der Businessklasse / Firstklasse, weil sich vielfach die Flugtüre zwischen diesen beiden Klassen befindet und somit keine weitere Reihe mehr steht.
      U-förmige aufblasbare Nackenkissen gibt es sehr günstig zu kaufen und die sind ihr Geld wert.
      Ich ziehe bei langen Flügen immer die Schuhe aus und nehme lange, warme Socken ins Handgebäck.
      Buche Nachtflüge und versuche zu schlafen. Schlafen verkürzt die Reisezeit.
      Gruss Christian

      • Reply goodmorningworld4. April 2015 at 20:03

        Lieber Christian,

        Schuhe ausziehen und warme Socken dabei haben ist super und macht den ganzen Flug um einiges gemütlicher! Gold wert sind Nachtflüge, denn mit dem Schlafen hast Du natürlich auch recht, da vergeht die Zeit wirklich viel schneller! Danke für die Tipps… :)

        LG, Minone

  • Reply Jasmin8. Februar 2015 at 18:27

    Super Tipps! Finde es cool, dass man da auch so einige Gesichter wiedererkennt. Aber was sind denn deine persönlichen Tipps? Hast du auch welche?
    Hatte letztes Jahr einige sehr lange Flüge, einmal nach Thailand und einmal nach Belize. Nach dem Thailand-Flug dacht ich mir, dass Thrombosestrümpfe gar nicht so verkehrt sind. Auf dem Belize-Flug hatte ich sie dann auch an und siehe da.. Keine dicken Knöchel für die nächste Woche. :)
    LG
    Jasmin

    • Reply goodmorningworld8. Februar 2015 at 22:49

      Hallo Jasmin,

      meine ganz persönlichen Tipps sind:

      Ich versuche immer einen Fensterplatz zu bekommen, weil ich dann erstens beim Schlafen meinen Kopf schön anlehnen kann (ich bekomm immer ganz leicht einen steifen Nacken) und zweitens, weil ich doch sehr gerne auch mal aus dem Fenster schaue und zu erraten versuche, welche schönen Orte da wohl gerade unter mir sind! :)

      Und dann nehme ich auch immer eine leere Flasche mit durch die Handgepäckkontrolle und fülle sie danach wieder auf. So hab ich im Flugzeug genug zu trinken und muss nicht ständig die Stewardess nerven… Geht natürlich nur an Flughäfen wo man das Leitungswasser auch trinken kann! ;)

      Trombosestrümpfe hab ich auch schon ein oder zweimal ausprobiert, aber da komm ich mir doch irgendwie blöd vor… Aber ich hab welche! :)

      Liebe Grüße,
      Minone

  • Reply Naninka8. Februar 2015 at 22:23

    Der beste Tipp in meinen Augen: die vorletzte Reihe wählen. Flieger werden automatisch von vorne nah hinten gefüllt und die wenigsten sind ausgebucht. In der letzten Reihe lassen sich die Sitze nicht verstellen, in der vorletzten aber schon. Ich hatte schon oft Glück und hatte drei Plätze für mich alleine dort hinten. Zu den Toiletten muss man dann ein paar Meter gehen, aber das tut ja gut. Und die Sandwiches/Getränke sind ganz nah. Mit drei Sitzen kann man sich bequem hinlegen und Filme kucken….

    • Reply goodmorningworld9. Februar 2015 at 20:36

      Liebe Naninka,

      also wenn das so funktioniert, dann hast Du nen ganz fetten Knutscher verdient! Es gibt finde ich keinen größeren Jackpot als wenn man drei Sitze für sich alleine hat! Ich probier das beim nächsten Mal aus und sag Dir Bescheid ob es geklappt hat! Danke für den mega Tipp!

      LG, Minone

  • Reply Flo Eyeliner17. Februar 2015 at 19:42

    Da sind wirklich tolle Tipps dabei!
    Ich bin zwar noch nie geflogen, aber viel Wasser finde ich auch wichtig :)
    Wenn ich reise muss der Komfort auf jeden Fall stimmen!

    • Reply goodmorningworld17. Februar 2015 at 22:01

      Lieber Flo,

      da hast Du recht! Viel trinken ist das A & O! Hast Du denn in nächster Zukunft mal ne Flugreise geplant?

      LG, Minone

  • Reply Mark21. Februar 2015 at 10:25

    Gute Tipps. Hier noch meine nach 15 Jahren in Asien und regelmäßigen Flügen mit Kindern.

    1) Direktflug suchen, wichtig! (siehe Link: http://www.prochinadirect.com/blog/5-tipps-fuer-flugreisen/ )
    2) Möglichst Nachtflug wählen
    3) Möglichst 747 vermeiden, weil die 3-4-3 bestuhlt sind, besser A 340 in 2-4-2 Bestuhlung und an der Seite
    4) Seatguru war schon genannt.

    Persönlich sitze ich immer am liebsten vorne (weniger turbulent) und am Fenster ;-)

    • Reply goodmorningworld21. Februar 2015 at 18:45

      Lieber Mark,

      dankeschön für Deine Tipps! Die sind ja sehr interessant. Über die Wahl des Flugzeuges wegen der Bestuhlung hatte ich mir echt noch nie Gedanken gemacht! :) Aber da hast Du schon recht!
      Nachtflug ist immer super, da stimme ich Dir absolut zu und beim Direktflug natürlich auch! 15 Jahre Asien… Respekt! :) Wo warst Du denn da überall?

      LG, Minone

      • Reply Mark23. Februar 2015 at 5:03

        Hi Minone, na ja, ich wohne in Asien und komme gut rum ;.) Wo ich noch hin möchte: Nord Korea, Tibet ;-)

        • Reply goodmorningworld23. Februar 2015 at 21:59

          Hey Mark,

          Du wohnst in Asien? Beneidenswert! :) Nord-Korea würde mich nicht so reizen, aber Tibet auf jeden Fall… Das steht auch hoch oben auf meiner Liste! :) Buttertee trinken und so… :)

          LG, Minone

  • Reply Allie22. Februar 2015 at 10:24

    Das sind wirklich tolle Tipps!
    Ich bin bisher nur zweimal (bzw. viermal) geflogen: Nach Spanien und Australien. Eine Stunde und ein Tag. Das war schon ziemlich krass plötzlich einen ganzen Tag im Flieger zu verbringen. Das mit der Temperatur wusste ich vorher nicht, dass die so schwanken kann, aber Gott sei dank tendiere ich eh zu einem Lagenlook :D und der Wassertipp hätte mir damals auch geholfen.
    Nächstes mal weiß ich Bescheid, danke :)

    • Reply goodmorningworld23. Februar 2015 at 22:59

      Liebe Allie,

      das ist übrigens ein sehr toller Name! :) Das mit den Temperaturen im Flugzeug kann manchmal ganz schön gemein sein. Am schlimmsten finde ich es, wenn die Klimaanlage so kalt eingestellt ist, dass man pausenlos friert! Aber zu warm ist auch nicht gut… Da ist der Lagenlook quasi perfekt! :)

      LG, Minone

  • Reply Anita aus Berlin22. Februar 2015 at 13:31

    Vielen Dank für Deinen wunderbaren Blog! Tolle Anregungen bekommt man hier! Ich reise auch super gerne und war gerade erst 4 Wochen in Asien unterwegs.

    Lieben Gruß und einen schönen Sonntag für Dich!
    Anita

  • Reply Marcus aus Leverkusen12. März 2015 at 9:48

    hi, wir fliegen im April nach Peru.
    Wir haben noch keine festen Sitz gebucht und werden vor Ort entscheiden.
    Ich fliege sehr gerne und bin locker über 250 mal geflogen.
    Am Fenster sitzen ist gut, aber auch nicht immer besser, wenn man Toiletten muss.
    Vorteil ist mit A-330, A340, da oft 2-4-2 bestuhlt ist.
    Ansonsten empfehle ich http://www.vornesitzen.de zu buchen.

    • Reply goodmorningworld14. März 2015 at 22:06

      Hi Marcus,

      Perú ist bestimmt ganz toll, da wünsche ich Dir viel Spaß! :) Über 250 mal geflogen? Wow, da hast Du doch schon die ganze Welt gesehen, oder?
      Die Webseite „vornesitzen“ kannte ich noch nicht, vielen Dank für den guten Tipp!

      LG, Minone

  • Reply Marcus aus Leverkusen15. März 2015 at 10:10

    Hi, nächstes Jahr (2016) wollen wir nach Las Vegas, Los Angeles, San Franzisco und Salt Lake City.
    Dort wollen wir Deaf Nation in Las Vegas auf der Messe besuchen und dort treffen wir einige Tausend Leute aus aller Welt zusammen.
    Ab 2017/18 Sylvester in Australien mit 6 Freunden und bleiben 6 bis 8 Wochen dort. Danach noch offen.

    Was ich auch noch empfehlen kann: Reise Zeitschriften z. B. Reise und Preise, clever Reisen usw. Da kann man sich besser erkundigen als im Internet.
    Ich mache immer so etwa 100 bis 150 Mails an die Reisebüros und hole mir die besten Flugangebote und dann schlage ich zu.
    Internet Flugpreise sind deutlich teuerer als die Reisebüros, weil da oft versteckte Kosten drin sind!!!!
    Hoffe, ich habe Euch einen guten Tipp gegeben und wünsche viel Spaß.

    LG Marcus

    • Reply goodmorningworld15. März 2015 at 11:20

      Lieber Marcus,

      wow! Deine Reisepläne hören sich echt super toll an! Da bist Du ja wirklich zu beneiden… :) Sylvester in Australien ist auch ein Traum von mir!!!
      Und danke für den Tipp! Schreibst Du wirklich so viele Mails an Reisebüros? Das ist doch schon ziemlich aufwendig, oder? Ich benutze als Suchmaschine momondo und
      finde da auch immer sehr gute Schnäppchen. Kennst du die schon?

      LG, Minone

  • Reply Marcus aus Leverkusen15. März 2015 at 12:01

    Hi Meli,
    schreibe nur ein Mail und kopiere das und dann verschicke ich alle gleichzeitig. Das ist überhaupt nich aufwendig! Mir mach das Spaß , günstig zu fliegen und außerdem bin ich auch schon über 45 verschiedene Flugesellschaften geflogen.
    Mein kürzeste Flug mit SAM (Colombia) war 17 Min und längste Flug über 14 Stunden Nonstop.
    Hatte es vor von Singapur nach New York zu fliegen und leider hat man eingestellt und flog über 19 h Nonstop!!!!! Ich liebe lange Flugzeiten und vor allem Zwischenlandungen .
    Kann kaum noch warten und fliegen bald von Amsterdam nach Houston und Weiterflug nach Lima.
    Außerdem sammle ich auch die Flugzeugmodellen mit denen ich geflogen bin.
    Denke es reicht zum schreiben und wünsche Euch einen schönen Sonntag.

    LG Marcus

  • Reply Michael Blahm3. April 2015 at 8:48

    Lange Flugzeiten sind nie schön, aber der Kopfhörer der den Krach unterdrückt, den finde ich auch wichtig. Oft sind kleine Babys im Flieger und die schreien gerne stundenlang.
    Ich sitze gerne vor der Wand, da kommt der Sitz von dem Vor mir nicht ständig auf meinen Schoss.

    • Reply goodmorningworld3. April 2015 at 19:25

      Hey Michael,

      ja, mit den Babies die Du da erwähnst hab ich auch schon so meine Erfahrung gemacht… ;) Das kann ganz schön anstrengend sein! Vor der Wand sitzen ist gut, aber manchmal hat man dann keinen eigenen Bildschirm, oder? Den finde ich übrigens auch wichtig zum Zeitvertreib. Einmal hab ich ihn allerdings gleich nach 10 Minuten zum Absturz gebracht (den Bildschirm ;)) und er hat auch die restlichen 11 Stunden nicht mehr funktioniert! :)

      LG, Minone

  • Reply Sabine3. April 2015 at 9:04

    Vielen Dank für die tollen Tips, in 8 Tagen geht es nach Australien. Davon werde ich versuchen einiges umzusetzen. Vor allem der externe Handyakku ist eine super Idee!!! :) Sabine

    • Reply goodmorningworld3. April 2015 at 19:26

      Liebe Sabine,

      bitteschön! Wow, ich beneide Dich sooooooo sehr! :) Ganz viel Spaß und tolle Erlebnisse!!!

      LG, Minone

  • Reply thomas3. April 2015 at 9:21

    Hallo,
    fliege mindestens 2 mal im Jahr die Strecke Düsseldorf oder Frankfurt Bangkok und zurück.
    Finde die Angebote von den Arabern besser als die Direktflüge so kann ich nach 6 bzw 6,5 h
    spazieren gehen und die Toilette besuchen. Im Flugzeug esse ich nicht melde der Stewardess das ich ausser Wasser nichts möchte und setze mir die Kopfhörer auf und schlafe.
    So komme ich gut erholt an, muss dann immer noch 6h Auto fahren bzw in D 4h Bahn

    • Reply goodmorningworld3. April 2015 at 19:28

      Lieber Thomas,

      die Erfahrung habe ich letztes Jahr auch gemacht auf dem Flug von Frankfurt nach Bangkok. Die Unterbrechung nach circa der Hälfte der Flugzeit war richtig angenehm zum Beine vertreten! :) Im Flugzeug nichts essen könnte ich nicht, da ich schon immer sehr Hunger habe… ;)

      LG, Minone

  • Reply Bärbel Söllner4. April 2015 at 9:14

    Hallo, ich bin schon etwas älter und fliege öfter Australien und Neuseeland. Für mich ist wichtig eine gute Gesichtscreme, Handcreme und Lippenbalsam wegen der trockenen Luft im Flieger. Es ist unangenehm wenn die Haut so spannt. Ich habe immer so ne Art Birkenstock dabei, und wechsle die Schuhe im Flieger sofort (Wir fliegen immer im Winter in D weg) Somit kann ich Zehengymnastik machen. Ich trage während des Fluges Jogginghose, ein T-Shirt und eine Sweatjacke. so bin ich gerüstet gegen Kälte im Flieger und Wärme am Ankunftsort. Vorr dem Ausstieg tausche ich die Hose gegen einen Krinkelrock mit Gummibund, der lässt sich superklein ins Handgepäck packen und ich muss beim Ausstieg nicht schwitzen.Bei längeren Zwischenstopps gönne ich mir im die Loungen, Besseres Essen, angenehmes Licht, nicht ständig diese Durchsagen und man kann Duschen. Mit frischer Unterwäsche im Handgepäck fühlt man sich gleich wie Neugeboren. So kann der Flug dann frisch und munter weitergehen. Und für den Notfall habe ich immer homöopatische Einschlafhilfen dabei! Dann kann der Flugnachbar neben mir auch mal schnarchen. Ich schlafe gut!

    • Reply goodmorningworld4. April 2015 at 19:58

      Hallo Bärbel,

      super toller Kommentar! Dankeschön dafür… :) Du bist ja wahnsinnig gut ausgerüstet, so gut bekomme ich das nicht hin. Aber das kommt wahrscheinlich mit der Zeit wenn man so weite Strecken öfter fliegt denke ich. Deinen Tipp mit den Airportlounges finde ich ganz toll, das werde ich in Zukunft auch mal öfter nutzen, vor allem wegen der Ruhe… Diese ständigen Durchsagen und der stetige Lärmpegel am Flughafen nerven manchmal ziemlich!

      Ganz liebe Grüße,
      Minone

  • Reply Antje5. April 2015 at 13:15

    …dass ich bei der kleinsten Erschütterung immer sofort denke, dass das Flugzeug gleich abstürzt und mich verängstigt am Arm meines Sitznachbars festkralle.

    Geht mir genau so! Ich beneide die Leute, die ganz entspannt im Flieger schlafen können! Aber immer wieder bin ich dann auch froh geflogen zu sein, denn die Eindrücke und Erfahrungen in fremden Ländern waren überwältigend! Gruß Antje

    • Reply goodmorningworld5. April 2015 at 13:42

      Liebe Antje,

      ich freue mich, dass nicht nur ich so ein Angsthase bin! Danke! :) Ich finde auch, dass die tollen Erlebnisse in den fernen Ländern das alles immer mehr als ausgleichen! Lieben Dank für den tollen Kommentar…

      Minone

  • Reply Sandra7. Juni 2015 at 11:31

    Hi Minone,

    das mit dem unliebsamen Flügen kann ich nur all zu gut nachvollziehen. Ich hab vor allem bei Start und Landung immer furchtbar Angst und im Grunde ist für mich vor allem ein Langstreckenflug immer stressig. Ich kann im Sitzen nicht schlafen und bekomme dann schnell eine Migräne, was natürlich der absolute Supergau auf so einem Flug ist.

    Um dem Vorzubeugen nehme ich mittlerweile wirklich Schlaftabletten (zumindest bei Nachtflügen) um halbwegs entspannen zu können. Normalerweise vermeide ich Medizin zwar so lange wie möglich, nach etlichen Horrorflügen ist das für mich aber auf jeden Fall das kleinere Übel ;)

    Liebe Grüße
    Sandra

    • Reply Minone8. Juni 2015 at 13:43

      Liebe Sandra,

      ja das ist schon ein Übel mit den Flügen! Ich kenne das mit dem nicht schlafen können und der Migräne tatsächlich auch… :( Das mit den Schlaftabletten hab ich jetzt noch nicht versucht (weil ich auch nicht soviel Chemie in mich reinpumpen möchte) aber ich kann es sehr gut nachvollziehen! Mittlerweile geht es bei mir schon besser mit der Angst bei Start und Landung, anscheinend bessert sich das je mehr man fliegt, quasi durch die Routine. Aber ganz weg wird´s wohl nie gehen!

      Ich dank Dir für Deinen netten Kommentar! Ist trotzdem immer schön zu wissen, dass man mit diesen Sachen nicht die Einzige ist… ;)

      Weist Du schon, wo Dein nächster Langstreckenflug hingeht?

      LG, Minone

    Leave a Reply

    http://topobzor.info

    progressive.ua/facebook/

    www.tsoydesign.com.ua/interiors/interer-kafe/